Volksbank eG Seesen

Die Volksbank Seesen eG verfügt über ein ziemlich großes Geschäftsgebiet: seit der Verschmelzung mit der Volksbank Einbeck zählt sie die Regionen Alfeld (Leine), Bad Gandersheim, Bockenem, Einbeck, Langelsheim und Seesen zu ihrem Einzugsgebiet plus umliegende Orte in den Landkreisen Goslar, Hildesheim, Holzminden, Northeim und Göttingen. Trotz - oder gerade wegen - der Dimensionen wird „Nähe“ besonders großgeschrieben.

Seit 2012 ist alto. Agenturpartner der (damals noch) Volksbank Einbeck eG und durfte u.a. Geschäftsberichte und Mailings gestalten. Bereits ein Jahr später konnten wir unseren Kunden von einem eigenen Kundenmagazin überzeugen: „Nah dran!“ war geboren! alto. übernahm hier nicht nur die Gestaltung, sondern auch die Konzeption, die Themenauswahl, den Druck und den Versand. Zum Kick-off gab es für das Redaktionsteam der Volksbank eine Schulung im Hinblick auf Textgestaltung, Fotoauswahl und Themenrecherche. 

Mehr Werte!

2014 übernahm die Volksbank Seesen eG unseren Kunden. Wir durften nicht nur die Fusion kommunikativ begleiten, sondern konnten uns auch gegen einen anderen Agenturpartner behaupten. Ab dann hieß es statt „Nah dran!“ nun „Mehr Werte!“ – das neue Kundenmagazin wurde durch alto. konzipiert und komplett neugestaltet. Ebenso neu dabei: das E-Book zum Magazin! So erreichen wir auch diejenigen, die die Filialen nicht mehr regelmäßig ansteuern – bequem via Social Media verteilbar und noch bequemer via Smartphone unterwegs lesbar. 

Individuelle Kampagnenmotive

Die Volksbank Seesen eG setzt ihren Wert „Nähe“ auch in ihren Bildmotiven um: quartalsweise gibt es eine neue Kampagne, die z.B. über attraktive Kredite informiert. Das Key Visual (Hauptmotiv) hierfür wird selbst erstellt: Mitarbeiter und Kunden der Volksbank stellen sich als Models zur Verfügung. In Zusammenarbeit mit alto. und Fotografen aus der Region entstehen so aufwändige Composings. Diese Motive zieren auch den Titel des quartalsweise erscheinenden Magazins. 

Schauen Sie doch mal rein: www.mehr-werte-magazin.de 

Wie entstehen Kampagnenmotive?